Ex­ter­ner Sach­ver­stand

GIES­SEN. Da kommt so­gar An­ge­la Mer­kel nicht mit. Seit 1999 steht Klaus Pe­ter Möl­ler an der Spit­ze der Gie­ße­ner CDU – so­lan­ge, wie nie­mand vor ihm. Seit Diens­tag­abend steht fest: Es wer­den zwei Jah­re da­zu­kom­men. Mit gro­ßer Mehr­heit hat die Uni­on den 51-jäh­ri­gen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten im Amt des Vor­sit­zen­den be­stä­tigt. Von 46 ab­ge­ge­be­nen Stim­men er­hielt er 38; sie­ben CDU-Mit­glie­der vo­tier­ten ge­gen Möl­ler. Ver­tre­ten wer­den ihn wie be­reits in d