Wiesbaden/ Gießen – Anlässlich der Zuwendung der Hessischen Landesregierung in Höhe von 12.000 Euro zur Erweiterung des Umfragetools „1coolermove“ im Rahmen der hessenweiten Kampagne gegen Gewalt und Diskriminierung erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Peter Möller: „Ich freue mich ganz besonders über die Zuwendung der Hessischen Landesregierung für das soziale Projekt „1coolermove“. Es spiegelt das besondere Anliegen der Hessischen Landesregierung und insbesondere der CDU wider, soziale Projekte zu unterstützen, die sich für einen respektvollen und sozialen Umgang miteinander einsetzen.“ Die hessenweite Kampagne „Hessen lebt Respekt“ stehe beispielhaft für das große Engagement der Hessischen Landesregierung für die gegenseitige Achtung im Umgang miteinander. Gerade in Zeiten, in denen Versuche festzustellen sind, mit der Spaltung der Gesellschaft und der Förderung gegenseitigem Misstrauens punkten zu wollen, seien Projekte und Initiativen bedeutend, die diesem entgegenwirken und für die Einheit der Gesellschaft, den Zusammenhalt und den Respekt voreinander fördern.
Mit verschiedenen Projekten in ganz Hessen setze sich die Landesregierung für eine Gesellschaft ein, die von Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägt wird. „Die nun geleistete Zuwendung ermöglicht, dass das gestartete soziale Gemeinschaftsprojekt auf verbesserte Umsetzungskonzepte zurückgreifen kann, um die zukünftige Arbeit noch weiter zu verbessern “, erklärt Möller abschließend.

« Mit Bouffier und Möller in die Landtagswahl Ex­ter­ner Sach­ver­stand »