Die hessische Landesregierung fördert ländliches Engagement mit jeweils bis zu 5000 Euro.

Die Landesregierung unterstützt engagierte Dörfer mit dem Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ mit jährlich 150.000 Euro. „Wer einen Antrag stellt kann von 1.000 Euro bis zu 5.000 Euro für Aktivitäten zur Belebung des Ortskerns erhalten.“, freut sich Klaus Peter Möller, Landtagsabgeordneter und Stadtverbandsvorsitzender der Gießener CDU für seine Heimatregion und ruft zum Mitmachen auf.

In vielen umliegenden Ortschaften ist angesichts einer oft rückläufigen und zugleich älter werdenden Bevölkerung das dörfliche Gemeinschaftsleben in vielerlei Hinsicht eine wachsende Herausforderung geworden. Für den gebürtigen „Mittelhessen“ aus Gießen sei der ländliche Raum und die damit verbundene vielfältige Lebensqualität der Region nicht wegzudenken, so Möller. „Der ländliche Raum kann punkten, weil er gegenüber der Stadt auch einige Vorteile mit sich bringt.“, findet Möller und nennt Beispiele wie günstigen Wohnraum, gesunde Lebensbedingungen und vielfach gelebte soziale und nachbarschaftliche Bindungen. Das könne ländlichen Raum besonders für junge Familien attraktiv machen, so seine Schlussfolgerung.

Das Förderprogramm für Dorfentwicklung habe deshalb richtigerweise zum Ziel, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen und den Bürgerinnen und Bürgern Gewissheit zu geben, dass der Ländliche Raum nicht nur liebenswert, sondern auch in Zukunft äußerst lebenswert bleibe. „So unterschiedlich hessische Regionen sind, die Lebensverhältnisse müssen überall gleichwertig bleiben.“, stellt Möller fest.

Mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahl 2018 werde sich die CDU dafür einsetzen, dass „alle Menschen in Hessen gleiche Chancen haben und gut und gerne leben können. Wir geben volle Kraft für Hessen und haben die richtigen Antworten für die Zukunft auf die Fragen unserer Zeit.“

« CDU nominiert Klaus Peter Möller als Landtagskandidaten Der Sonntag muss arbeitsfrei bleiben - Ausnahmen präzise definieren »